Plastisches Gestalten

 


Ein Zauberstuhl!

Oh!! Wem gehört wohl dieser besondere Stuhl??!

Ein Zauberstuhl?! Von Petrosilius Zwackelmann?!!
Kennt ihr den??

Und sind das seine Zauberlehrlinge??

Naja, ein bisschen zaubern konnten die drei Mädel schon!
Die drei haben nämlich in Frau Rapmund-Hoffmanns AG den Stuhl so wunderschön gestaltet.

Dies Foto zeigt die drei bei der Arbeit….


Katzen und Pinguine

Schon entdeckt?! Tiere im schwarzen Frack…

… und die Spionin von “Miss Wiss”
(aus dem Buch haben die Drittklässler beim Lesewettbewerb vorgelesen…
Das Buch können wir euch wärmstens empfehlen!
Total spannend und witzig, fanden die Vorleser.)

Fotos: Sabine Böhme


Elfenträume

Neues aus der AG-Plastisches Gestalten!

Äpfel leuchten…

Wem gehört nur dieser Thron mit den feinen, zarten Flügeln??

Dies muss eine Prinzessin sein! Eine Elfen-Prinzessin! Wie mag sie wohl heißen???

Fotos: Sabine Böhme
01.02.2015


Häuser schaffen Räume

Diese Häuser werden den Raum unterteilen wenn die 3.Clemens-Bühne am 24.Juli 2014 in der großen Sporthalle stattfindet.
Die Vorbereitungen laufen, wie ihr seht,  auf Hochtouren…

Fotos: Gabi Rapmund-Hoffmann


Neues aus dem Werkunterricht bei Frau Rapmund-Hoffmann – November 2012

Hogwarts fängt wie Hornburg an…

Zauberer unter uns!!!

Sehen die nicht entschlossen und etwas gefährlich aus??

Die 4.Klassen haben aus einfachen Ästen tolle Zauberstäbe hergestellt.

Alles Unikate, die man nirgends auf der Welt kaufen kann…

Text und Fotos: Gabi Rapmund-Hoffmann

… übrigens: Weihnachtsengel aus der Werk-Statt findet ihr unter “Aktuelles”!


Möbel-Designer in der CLEMENS-SCHULE

Wir fangen erst einmal klein an:
1. Mit kleinen Möbeln (=Beistelltische)
2. Mit Modellen dieser kleinen Möbel

Durch das Entwickeln der Modelle haben wir eine Vorstellung davon bekommen, wie der jeweilige Tisch aussehen könnte. Danach wird es Ernst und wir müssen teilweise echt harte körperliche Arbeit verrichten, denn einige unserer „Tischfüße“ sind schwere ehemalige Teppichrollen… und die muss man erst einmal auf die richtige Länge zusägen. Dann kam einigen Designern noch die Idee, kleine Ablagen aus alten CDs einzuarbeiten, das bedeutete nochmals schwerste Sägearbeit… Das weitere Gestalten mit Zeitungspapier, Transparentpapier, Pappen, und anderen Materialien vollendete die kreativen Einzelstücke. Weitere Einfälle für Tischfüße: mehrere Papprollen aneinandergeklebt, echte, gebündelte Holzäste oder Pappen, die man durch zusammenkleben zu durchaus stabilen Untergestellen gebrauchen kann. Ergebnis: UNIKATE (=jedes Tischchen gibt es nur einmal!!), die inzwischen im Kinderzimmer benutzt werden.

Text: G. Rapmund-Hoffmann
Fotos: G. Rapmund-Hoffmann, S. Böhme

Am Clemens-Strand zum Public Viewing EM 2012 … es fehlte nur die Großleinwand ;-)
… hier kamen die Möbel gleich zum Einsatz!

Fotos: S. Böhme

Oben
Letzte Änderung am 15. Dezember 2015 durch Sabine Boehme
© 2017 · Clemens-Schule Hornburg