Logo Schreib und Lesehilfe

Hilfen

und

Förderungen

 


Logo Kinderhand

Förderunterricht

Frau Engelhardt-Strätz und Frau Heiser von der Förderschule Am Teichgarten in Wolfenbüttel sind stundenweise zur Kooperation an unsere Schule abgeordnet, um Kinder aus dem Schulkindergarten und aus den 1.Klassen sprachlich zu überprüfen und gegebenenfalls zu fördern. Durch die frühe Sprachförderung von Seiten der Schule ist der Bedarf hierfür nicht mehr so groß. So können die beiden Lehrerinnen zeitweise auch eine Förderung für Kinder mit einer Rechenschwäche anbieten. Darüber freuen sich natürlich die betroffenen Kinder (mit ihren Eltern) und ihre Lehrer sehr!

Einmal reingeschaut zu Frau Engelhard-Strätz,
die hier mit Kindern aus dem Schulkindergarten arbeitet.

Bei diesem Memory-Spiel muss man ganz genau auf die Laute hören: F,f!!
Wie bei der Luftpumpe: ffffff!!!

… und Frau Heiser bei der Mathematik-Förderung:


Den Tausender be-greifen

Wir drei haben das große Glück einmal in der Woche für eine Stunde bei Frau Engelhard-Strätz (von der Förderschule Am Teichgarten) eine besondere Förderung in Mathematik zu erhalten. Dabei haben wir immer viel Spaß! Wir arbeiten mit einem Buch, das heißt „Rechnen ohne Stolperstein“. Der Titel passt gut, weil wir im Mathe-Unterricht oft über Rechenaufgaben „stolpern“! Bei Frau Engelhard-Strätz haben wir Zeit, uns alles ganz genau anzuschauen und auszuprobieren. Manche Zahlen sind so groß, dass wir sie uns kaum vorstellen können! Wollt ihr mal sehen, wie riesengroß die Tausend ist? Tausend Eier würden in diesen 100 Eierkartons Platz haben – immer 10 Stück in einem Karton! Laura sitzt darin wie in einem Nest.

Aber wie ihr seht, passen wir da sogar zu dritt hinein!

Wie viele Eierkuchen könnte meine Mutter wohl aus dieser Menge von Eiern backen?
Würde das für alle Clemens-Schüler reichen? Was meint ihr?

Text u. Fotos: S. Böhme


Sprachbildung und Sprachförderung bei Mehrsprachigkeit – viele helfen!
Wir sagen DANKE!!

…zunächst einmal ein Projekt finanziert von dem LIONS CLUB…

Betreut werden Schüler, die aus dem Kosovo und aus Syrien zu uns gekommen sind. Auch in diesem neuen Projekt arbeitet die Logopädin Franziska Böhme-Koch auf schon bewährte Art und Weise mit diesen Kindern. Zustande kam dies in diesem Schuljahr durch eine großzügige Spende des LIONS CLUBs (siehe auch unter Aktuelles!).

Mehrsprachig oder auch bilingual aufwachsende Kinder sind in Kindergärten und Schulen heute keine Seltenheit mehr. Darum ist unser Ziel, den Kindern die Möglichkeit zu geben, ihre Fähigkeiten und Kompetenzen zu nutzen, und die Mehrsprachigkeit nicht als Risiko oder Gefahr zu betrachten, sondern als Chance für eine tolle Entwicklung!
Denn bis etwa zum vierten Lebensjahr lernen Kinder mühelos zwei Sprachen. Sie bilden im Gehirn ein gemeinsames Netzwerk, auf welches sie zu jeder Zeit, je nach Situation zugreifen können. Wird die zweite Sprache erst nach dem vierten Lebensjahr gelernt, so wird für sie eine „separate Ecke“ im Sprachzentrum eingerichtet. Dieser Aufwand macht das Sprachenlernen etwas mühevoller; und genau dies soll mit effektiver und nachhaltiger Sprachförderung unterstützt werden.
Die Kinder sollen auf möglichst vielen verschiedenen Ebenen „Dinge begreifen“ – sehen hören, fühlen, riechen, schmecken. Denn wenn sie die leeren Worthülsen dadurch mit Leben füllen, können sie diese sowohl passiv als auch aktiv abrufen. Die Kinder werden feststellen, dass Sprache uns in Erstaunen versetzen kann und uns verbindet, erfreut und auch berührt.
Beim Kennenlernen von Lebensmitteln beispielsweise, greifen wir immer wieder die Begrifflichkeiten auf: wir lernen verschiedene Lebensmittel kennen, basteln uns ein Memory daraus, malen wir uns einen Einkaufszettel, schnippeln uns einen Obstsalat und genießen diesen gemeinsam in unserer gemütlichen Runde.

Ich freue mich auf eine schöne Zeit mit den Kindern und finde es toll zu sehen, wie sie die deutsche Sprache entdecken!

Franziska Böhme-Koch

Fotos: Sabine Böhme

Siehe auch unter “Aktuelles”: “Eine großzügige Spende des LIONS CLUB”!  Sprachförderung für Migrantenkinder

So macht das Lernen ganz besonderen Spaß! Lernen mit allen Sinnen: tasten, riechen, schmecken… neue Namen hören und sprechen…

Alle helfen fleißig mit und freuen sich: Der Obstsalat ist köstlich!! Hmmmm!!!!

Mehr noch dazu unter “Aktuelles”.

Was für ein riesengroßes Glück!!!

Am Freitag, dem 5.Dezember erhielt die Clemens-Schule eine weitere großzügige Spende!!
Die Kolpingfamilie Schladen übergab unserer Schulleiterin Gesa Ossenkopp 1.000,- € für die Fortsetzung der Sprachförderung für Migrationskinder bei der Logopädin Franziska Böhme-Koch!!!
Nun ist die Finanzierung der Förderstunden weit über den März hinaus gesichert!!
Wir freuen uns mit den Kindern und sagen herzlichen Dank!

(siehe auch unter “Aktuelles” und unter “Pressemitteilungen 2014″)

Endlich Winter!!!

… und ganz “nebenbei” wird Deutsch gelernt…

Frau Böhme-Koch hat mir diese Fotos geschickt vom Schneemann-Basteln.
In den weißen Strumpf wird Reis gefüllt.
Anschließend wird durch mehrmaliges Abbinden die typische Schneemannform
mit den zwei dicken Kugeln erreicht.
Zum Schluss bekommt der Schneemann einen dicken Schal. Er soll ja nicht frieren! ;-)

Und, kaum stand diese tolle Schneemann-Parade auf dem Tisch… begann der Winter!!
Alle Kinder freuen sich über den Schnee an den freien Tagen!!

Fotos: Franziska Böhme-Koch
Text: Sabine Böhme


Oben
Letzte Änderung am 22. September 2015 durch Sabine Boehme
© 2017 · Clemens-Schule Hornburg